GCPL zu Besuch bei den Wiesenten am Hammerhof

Der Verein Geocaching Paderborner Land, hatte am 29. April zum EVENT „Das ist der HAMMER-(Hof)!“ eingeladen, an dem 25 interessierte Geocacher teilnahmen.

Das Event startete im Café am Hammerhof in Scherfede bei strahlendem Sonnenschein. Nach einer kurzen Begrüßung durch die Vereinsvorsitzende Gabriele Drogies, stärkten Groß und Klein sich mit Kaffee, Erdbeertorte oder Bockwurst um anschließend zu einer Führung durch das Hammerbachtal aufzubrechen. Förster Jan Preller, vom Waldinformationszentrum Hammerhof, führte die Gruppe rund um das Wisentgehege zur Safari.

Vor 60 Jahren startete die Wisentzucht in Hardehausen mit den ersten Wisentkühen Hekla und Henrietta aus dem Tierpark Hellabrunn. Zu bestaunen gab es die imposanten Nachfahren dieser Bergwisente hinter einem Elektrozaun mit 18.000 Volt. Häufig sind die Tiere aber nicht zu sehen, weil sie sich dann in ihr Waldareal zurückgezogen haben. In diesem Waldareal gab es seit Beginn der Wisentzucht keine menschlichen Eingriffe mehr, so dass hier ein einzigartiger Hudewald entstanden ist. Bei dieser als Waldweide (Hute/Hude) bezeichneten Art der Waldnutzung suchen sich die Tiere ihr Futter im Wald und die sonst typische Waldverjüngung durch nachwachsende Bäume, findet nicht statt. Herr Preller informierte darüber, dass aber spezielles Mineralfutter zugefüttert wird, damit die Tiere die Mineralien nicht durch Baumrinde aufnehmen müssen und so die Baumschäden geringgehalten werden. Dies ist ein Problem bei den freilebenden Wisenten im Rothaargebirge, die die Baumrinde häufig schälen. Dieser naturbelassene Wald, ist außerdem ein ideales Biotop für weitere Tierarten. So fördert es auch die Ansiedlung des seltenen Schwarzspechtes oder des Uhus, der sich aber bisher nur durch verlorene Federn und sein nächtliches Rufen zu erkennen gab. Daneben fühlt sich die Wildkatze  in diesem Areal heimisch und wurde durch Fotofallen und Haarbüschel nachgewiesen.

Die Safari führte weiter zum beliebten Wildscheingehege und unter den neugierigen Blicken einiger Nilgänse, zum Tarpangehege. Bei dem Tarpan handelt es sich um die ausgerottete westliche Form des eurasischen Wildpferds. Die zutraulichen Tiere in Hardehausen sind Nachzüchtungen, die optisch der Urform entsprechen. Anschließend wartete auf uns alle noch eine besondere Überraschung. Als wir uns dem Gehege der Flachlandwisente näherten, entdeckte Herr Preller dort ein gerade geborenes Wisentkalb, dass gleich seine Qualitäten als tierisches Fotomodell unter Beweis stellte. In dem 60 Hektar großen Freigehege sind bisher über 150 Kälber geboren und in Nachzuchtzentren auf der ganzen Welt gereist. Apropos Reisen, auf unserer Tour kamen wir auch an einem Travelbughotel vorbei, dass sich nach intensiver Suche zeigte. Die Runde endete danach für alle Geocacher wieder dort, wo sie begonnen hatte. Die positive Resonanz aller Teilnehmer hat uns bestärkt, auch im nächsten Jahr wieder ein interessantes Event zu veranstalten, bei dem sich nicht alltägliche Einblicke in unsere heimische Natur bieten.

 

 

 

 

 

 

GCPL 2018 on Tour – Das ist der HAMMER-(Hof)!

Es geht ins Warburger Land – Cacher vs. Wisente!

Der Hammerhof ist eine im Oktober 2004 gegründete Umweltbildungseinrichtung des Landesbetriebes Wald und Holz NRW und seines Regionalforstamtes Hochstift. Der aus dem Jahre 1611 stammende damalige Eisenhammer gehörte bis zur Säkularisierung zum Kloster Hardehausen. Während früher schweres Handwerk und Landwirtschaft das Geschehen auf dem Hammerhof prägten, steht heute die Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit sowie der sanfte und nachhaltige Tourismus im Vordergrund. Dabei kommt dem Wald als Naturraum, Teil der Kulturlandschaft und Ort der Waldwirtschaft eine besondere Bedeutung zu. Der Hammerhof thematisiert in seinen Veranstaltungen neben Aspekten der Waldökologie, wie nachhaltige Waldwirtschaft funktioniert und wie Menschen verantwortungsvoll mit der Natur umgehen können.

Ganz in der Nähe befindet sich auch das Wisent-Gehege.

Wir treffen uns am 29.04.2018 um 13:30 Uhr zum lockeren Austausch von Cacher-Anekdoten oder natürlich auch von Reisenden, gerne auch bei Kaffee und Kuchen im Cafe im Waldinformationszentrum Hammerhof in Warburg-Hardehausen. (Walme 50, 34414 Warburg-Scherfede)

Und so wird uns im Anschluss an unser Treffen im Cafe ab 15:00 Uhr im Rahmen  einer ca. 2-stündigen, geführten Wanderung ein Mitarbeiter von Wald & Holz NRW zum Wisent-Gehege und auch dem darin befindlichen Wisent-Turm, einer spektakulären 12 Meter hohen Konstruktion in Form einer Doppelhelix aus Holz, begleiten. Es gibt dort so einiges an Interessantem zu berichten……

So sind neben den Berg-Wisenten seit 2004 auch Flachland-Wisente in einem separaten Gehege vor
Ort. Das ist bisher nur an zwei Standorten in ganz Europa der Fall. Ebenfalls vor Ort zu sehen sind eine Herde Wildpferde (Rückzüchtung des Tarpans), Wildschweine und mit etwas Glück auch Weißes und naturfarbenes Rotwild. Seit Eröffnung des Geheges sind hier mehr als 160 Wisente geboren worden.

Geplant ist eine Gruppengröße von 20-25 Teilnehmern. Sollten wir mehr werden, könnten wir ggf. eine separate 2. Führung parallel durchführen.

Die Kosten für die Teilnahme betragen 3€ / Person und sind vor Ort zu entrichten. Wenn jemand nur am Treffen im Cafe teilnehmen möchte, so ist dies natürlich kostenlos

Das Listing für dieses Event ist nun freigeschaltet (GC7HX09)  Bitte loggt dort Euer
will attend“ und lasst uns dort auch wissen, ob und mit wie vielen Personen ihr an
der Führung teilnehmen werdet.

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme

Euer Team des

GC Paderborner Land e.V.

Kommunikation von Natursportreibenden – ONLINEBEFRAGUNG

Der Deutsche Wanderverband führt derzeit ein Projekt zum umweltverträglichen Natursport durch.
Im Rahmen dieses Projekts startet aktuell eine Onlinebefragung zum Kommunikationsverhalten von Natursportlern.
Wir würden uns sehr freuen, wenn sich viele unserer Mitglieder und Besucher unserer Homepage daran beteiligen würden.

Denn:
Je mehr daran teilnehmen desto aussagekräftiger wird das Ergebnis.

Danke sagt das Team des GC Paderborner Land e.V.

http://www.natursport-umwelt-bewusst.de/

Der GCPL hat eine neue Telefonnummer!

Hallo  zusammen,

wer uns kontaktieren möchte kann dies nun unter unserer neuen Telefonnummer machen. Wir sind erreichbar unter dieser Nummer: 05252 / 98 99 726

Natürlich kann auch wie bisher die bekannte Mailadresse info@gcpl.de verwendet werden. Auf der Homepage findet Ihr diese Daten auch in der Kategorie „Kontakt

Schildert uns kurz Euer Anliegen. Wir setzen uns dann schnellstmöglich mit euch in Verbindung.

Euer Team des GC Paderborner Land e. V.

Save the date – Unsere Mitgliederversammlung 2018

Heute möchten wir Euch unsere nächste Mitgliederversammlung ankündigen.
Wir treffen uns 15. Februar 2018 um 19:00 Uhr an altbekannter Location.

Unkgrecnex
Unkgreuöur 2
33100 Cnqreobea

O.k. Geocacher wollen ja immer Koordinaten : N 51°  41.993  E 008° 46.627   🙂

Neben aktuellen Themen geht es auch um die geplanten Aktionen im kommenden Jahr. Lasst Euch also aus erster Hand informieren.
Eine Agenda geht Euch noch per Mail zu.

Wir freuen uns auf Euere zahlreiche Teilnahme!

Euer Team des GCPL

Walpurgis – Ausnahmezustand im Harz

Letztes Wochenende war es wieder soweit:

30. April – Walpurgis – Ausnahmezustand im Harz!

Und nicht nur viele Touristen kommen, um den „Hexenverbrennungen“ beizuwohnen, auch die Geocacher strömten zum traditionellen Walpurgis-Event in den Harz, dem elften und dem sechsten im Zeichen des Citos, in Kooperation mit dem Nationalpark Harz.
Was 2006 als ein Wander-Event mit knapp drei Dutzend Teilnehmern begann ist inzwischen zu einem großen Cito mit überregionalem Bekanntheitsgrad angewachsen, nicht zuletzt, da es sich dabei um die erste Kooperation eines Nationalparks mit uns Geocachern handelt.

Da Walpurgis dieses Jahr auf einen Samstag fiel, hatten die Organisatoren im Vorfelde nicht unerhebliche Bedenken, was wohl passieren mag, wenn es mehr wie 250 Teilnehmer werden sollten, da dann die Kapazitäten der abendlichen Location, der Bavaria Alm, gesprengt werden würden.
Nun spielte das Wetter, oder besser die Vorhersage des selbigen, der Orga ein wenig in die Hände – was potentielle Müllsammler abschreckte, kalt und feucht und dies 2 Wochen vor dem Event. Und eine Woche davor Temperaturen unter null mit nächtlichem Neuschnee! Dieser wurde tagsüber wieder von der Sonne weggeleckt, aber nachts gab es immer Nachschub. Bei der täglichen Statusabfrage bei der Alm, den Rangern und dem Nationalpark-Haus erhielt man übereinstimmend die Info: „soviel Schnee hatten wir die ganze Wintersaison nicht“…geschlossene Schneedecke ab 700m… Nichtsdestotrotz ließen wir und 171 Freiwillige sich nicht schrecken und fanden sich pünktlich am 30.04. um 11:00 am Nationalparkhaus Torfhaus zum Cito ein. Bei traditionellem Event-Kuchen wurde das Arbeitsmaterial ausgegeben. Zusätzlich erhielt jeder Cacher einen Starterbeutel und einen Event-Tag, der als Los für die abendliche Verlosung diente! Einen herzlichen Dank an dieser Stelle für die Sponsoren, namentlich CacheZone, Garmin, LaserLogoShop, dem Gründel, Lostplaces4thekingz und LostPlaceShop Berlin, ohne die weder Starterbeutel nebst Inhalt, noch 200 Preise am Abend möglich gewesen wären!

Nach den Begrüßungsworten durch Cacher und Ranger ging es los das Spielfeld vom Unrat des letzten Jahres zu befreien. Und dies war bei geschlossener Schneedecke ab 700m und Matsch auf den meisten Wegen keine leichte Aufgabe! Fleißig shuttelten die Ranger mit drei Bussen und zusätzlich der polarfuchs10 die Cacher an die Startpunkte der zuvor ausgearbeiteten Routen. Bei Sonnenschein und gefühlten +15° sammelten alle was das Zeug hielt –  schneebedingt aber unter erschwerten Bedingungen, was die Ausbeute dieses Jahr etwas schmälern sollte. Dennoch herrschte den ganzen Tag gute bis ausgelassene Stimmung.

Zwischendurch wurde sich auch immer wieder um Journalisten gekümmert, mal vor Ort, mal am Telefon, was der Aktions letztlich überregionale positive Presse von Bremerhaven über Köln bis in den BTX vom NDR einbrachte.

Abends dann in der Alm galt es die Schuhe zu trocknen, die leeren Mägen zu füllen, übers Cachen, Wandern und die Erlebnisse des Tages zu plaudern und natürlich auf die Verlosung zu warten.

Das Team der Alm bewirtete die Teilnehmer in der gewohnten flotten und freundlichen Art, so dass keiner lange auf Speis und Trank warten musste – auch hier einen herzlichen Dank. Immerhin waren alle 220 Plätze von Geocachern belegt. Nach der Verlosung, wo jeder Cito-Teilnehmer ein kleines oder auch großes Geschenk erhielt löste sich der Event dann langsam auf und ein erfolgreicher Tag wurde beendet.

DSCN1817 DSCN1816 DSCN1812 DSCN1806 DSCN1804

Frühjahrs-Putz 2016

Frühjahrs-CITO 2016: Ein kleiner Beitrag für die Natur!

Wie bereits 2015 fand das diesjährige Frühjahrs-CITO erneut auf dem Haxterberg statt. Ca. 25-30 Geocacher aus Nah und Fern halfen dieses Jahr mit. Die helfenden Hände kamen nicht nur aus Paderborn, Bielefeld und Verl, sondern auch aus Rheine und sogar aus Schweden.

Nach der obligatorischen kurzen Einführung schwärmten die Cacher in alle Himmelsrichtungen aus. Der Wetterbericht versprach eigentlich kühle Temperaturen ohne Regen. Das Wetter hielt sich tapfer bis kurz vor Schluss. Doch dann erwischte ein starker Regenschauer mit Hagel die Müllsammler, die noch unterwegs waren. Zum Glück sind Cacher hart im Nehmen und sind auf alles vorbereitet.

Insgesamt kamen ca. 15 Mülltüten mit allerhand Unrat zusammen.

Der Grillplatz hat uns erneut wieder mal nicht im Stich gelassen und ist immer für einen außergewöhnlichen Fund gut. Dieses Jahr war es ein großes blaues Sofa, das dort einfach mal in die Natur gestellt wurde. An anderer Stelle fand sich noch eine passende Matratze dazu. An den meisten Stellen lag aber der typische Wohlstandmüll: Verpackungsmaterial von Burger Ketten, Zigarettenschachteln, Flaschen (vor allem alkoholische Getränke) Zigarettenstummel, Schuhe, Decken, Radkappen, eine Sonnenbrille, T-Shirts, eine Hose, Spritzen, Marihuana-Tütchen ohne Inhalt, Bierdeckel und vieles mehr.

So wurde nicht jede Gruppe mit einem außergewöhnlichem Fund „belohnt“, da die Strecken teilweise doch recht sauber waren. Dies ist einerseits ein positives Zeichen, andererseits zeigt sich, dass die Aufräumaktionen weiterhin nicht überflüssig sind.

Zum Abschluss ging es für einen Teil der fleißigen Bienen noch spontan auf die Terrasse der Wolke 7. Ein Tisch war zwar nicht reserviert, aber Glück blieb uns erhalten und so konnten wir noch einen wind- und regengeschützten Platz unter dem Vorzelt ergattern. Just als wir uns setzten, kam die Sonne erneut heraus. So konnten wir die startenden und landenden Flugzeuge hinterherschauen und dabei Cachergeschichten austauschen und was Leckeres essen und trinken. Obwohl die lokalen Lokalitäten einen starken Andrang zu verzeichnen hatten, konnten die freundlichen Bedienungen alle unsere Wünsche und Sonderwünsche erfüllen.

Dieses war der erste Streich, doch der zweite…folgt im September. In dieser April-Woche verteilte bzw. verteilt Groundspeak an alle CITO-Teilnehmer ein Souvenir. Doch im Gegensatz zu den Jahren zuvor, bleibt es nicht bei einem CITO-Souvenir pro Jahr. Im Zeitraum 17.-25. September kann ein zweites CITO-Souvenir gesammelt werden. (Blog-Beitrag von Groundspeak) Ob wir im Herbst erneut ein CITO organisieren oder den Termin einem anderen Team offen halten, steht noch in den Sternen. Wenn Ihr Lust habt, ein CITO im Paderborner Raum zu organisieren, meldet Euch doch in den Kommentaren.

Am Ende des Beitrags möchten wir die Möglichkeit nutzen und uns bei allen Teilnehmern für Euer großes Engagement bedanken! Ohne Euren fleißigen Einsatz wäre ein CITO nicht machbar. Darüber hinaus war es nicht nur produktiv, sonder hat auch wieder viel Spaß gemacht! Vielen Dank an alle fleißigen Sammelbienen! Namentlich wollen wir uns vor allem bei Krümel PB bedanken, die uns bei der Verteilung der Müllsäcke mitunterstütz hat, wenn der Organisationsaufwand am Höchsten ist.

Der GCPL auf der Messe „Jagd & Hund 2016“ in Dortmund

Seit 2012 werden die Deutschen Geocaching Vereine eingeladen, mit einem eigenen Messestand auf der Messe dabei zu sein. Die Gebühren für die Standfläche und den Strom übernahm dabei der Landesjagdverband. Letztes Jahr wurde die Messe von Gabi Drogies (1. Vorsitzende des Geocaching Paderborner Land e. V.) organisiert – in diesem Jahr ging das „Staffelholz“ zu den Kollegen des GC Rhein Main e.V.  weiter. Schnell war wieder ein klasse Volunteer-Team gefunden, welches die Messetage über abwechselnd die Standbetreuung übernahm, um den Jägern, Förstern, Waldbauern und Landeignern Rede und Antwort zu stehen und bei Problemen Hilfe anzubieten.

Folgende Vereine und Cacher stellten sich den Fragen der Jäger, Förster, Landbauern und Muggeln.

Geocaching Paderborner Land,
Autor  Markus Gründel,
Geocaching Kreis Steinfurt e. V.                                                                                                                           Geocaching Rhein-Main e. V.
 
GC Rheinland e. V.                                                                                                                                                  Geocaching Schleswig-Holstein e. V.
Geocaching im Sauerland
Umweltcacher

Die Organisation des Standes und dem dazugehörigen Drumherum hat in diesem Jahr Annika-Nicole Wohlleber, Vorsitzende des Vereins Geocaching Rhein-Main e.V., übernommen. Der Stand selbst wurde, gegen einen kleinen Obolus (der übrigens aus der privaten Geldbörse eines Reviewers stammt), durch den Verein Geocaching im Sauerland gestellt, transportiert und aufgebaut. Sonntags um 17:00 Uhr war der Stand dann aufgebaut und es hieß „Es kann los gehen!“

Am Dienstag um 10:00 Uhr bezog das erste Standteam, bestehend aus Gabi und Karl-Heinz Drogies (Geocaching Paderborner Land e.V.); Markus Gründel (Autor: Der Gründel) und Frank Elskamp (Geocaching Kreis Steinfurt e.V. und podKST), den Stand 3B.C04 in der Halle 3B. Um 18:00 Uhr ging dann auch schon der erste Tag zu neige und es konnten 25 konstruktive Gespräche beziffert werden.

Täglich wurden viele Gespräche geführt die wieder die unterschiedlichsten Schwerpunkte hatten. Vom Geocaching über GPS-Beratungen bis hin zur Kartenkunde und der Fallbesprechung von Problemen war wieder alles dabei. Auch in diesem Jahr konnten wir Geocacher feststellen, dass wir hier auf der J&H ein wichtiger Ansprechpartner geworden sind und wir uns etabliert haben. Es gab auch Gespräche die eher dem „Luftablassen“ dienten, wir konnten allerdings immer relativ schnell den Druck aus dem Gespräch nehmen.

Am Donnerstag besuchte der Pressesprecher des Landesjagdverbandes den Geocaching-Stand und konnte dort von Frank Elskamp interviewt werden.
Dieses interessante Gespräch könnt Ihr als Podcast hier beziehen:  www.podkst.de

Genau wie wir Geocacher hält Herr Schneider es für wichtig, dass wir auf der Messe vertreten sind und hat dann auch sofort die Einladung für die Messe J&H 2017 ausgesprochen.

Unser Fazit:
Für beide Seiten waren die anregenden Gespräche sehr informativ und interessant und
wir sind sicher das auch auf diesem Weg der Kontakt weiterhin zu einem positiven Miteinander führen wird.

Euer Team des GCPL

Einen guten Rutsch in das neue Jahr!

Hallo zusammen,

allen unseren Mitgliedern und Besuchern unserer Seite möchten wir
an dieser Stelle alles Gute für die Zukunft und einen tollen Start ins neue
Jahr wünschen.

Ach ja: Natürlich auch viele spannende und erfolgreiche Suchen…… 😛

Euer Team von GCPL

 

GCPL2016