Archiv für den Monat: Mai 2016

Walpurgis – Ausnahmezustand im Harz

Letztes Wochenende war es wieder soweit:

30. April – Walpurgis – Ausnahmezustand im Harz!

Und nicht nur viele Touristen kommen, um den „Hexenverbrennungen“ beizuwohnen, auch die Geocacher strömten zum traditionellen Walpurgis-Event in den Harz, dem elften und dem sechsten im Zeichen des Citos, in Kooperation mit dem Nationalpark Harz.
Was 2006 als ein Wander-Event mit knapp drei Dutzend Teilnehmern begann ist inzwischen zu einem großen Cito mit überregionalem Bekanntheitsgrad angewachsen, nicht zuletzt, da es sich dabei um die erste Kooperation eines Nationalparks mit uns Geocachern handelt.

Da Walpurgis dieses Jahr auf einen Samstag fiel, hatten die Organisatoren im Vorfelde nicht unerhebliche Bedenken, was wohl passieren mag, wenn es mehr wie 250 Teilnehmer werden sollten, da dann die Kapazitäten der abendlichen Location, der Bavaria Alm, gesprengt werden würden.
Nun spielte das Wetter, oder besser die Vorhersage des selbigen, der Orga ein wenig in die Hände – was potentielle Müllsammler abschreckte, kalt und feucht und dies 2 Wochen vor dem Event. Und eine Woche davor Temperaturen unter null mit nächtlichem Neuschnee! Dieser wurde tagsüber wieder von der Sonne weggeleckt, aber nachts gab es immer Nachschub. Bei der täglichen Statusabfrage bei der Alm, den Rangern und dem Nationalpark-Haus erhielt man übereinstimmend die Info: „soviel Schnee hatten wir die ganze Wintersaison nicht“…geschlossene Schneedecke ab 700m… Nichtsdestotrotz ließen wir und 171 Freiwillige sich nicht schrecken und fanden sich pünktlich am 30.04. um 11:00 am Nationalparkhaus Torfhaus zum Cito ein. Bei traditionellem Event-Kuchen wurde das Arbeitsmaterial ausgegeben. Zusätzlich erhielt jeder Cacher einen Starterbeutel und einen Event-Tag, der als Los für die abendliche Verlosung diente! Einen herzlichen Dank an dieser Stelle für die Sponsoren, namentlich CacheZone, Garmin, LaserLogoShop, dem Gründel, Lostplaces4thekingz und LostPlaceShop Berlin, ohne die weder Starterbeutel nebst Inhalt, noch 200 Preise am Abend möglich gewesen wären!

Nach den Begrüßungsworten durch Cacher und Ranger ging es los das Spielfeld vom Unrat des letzten Jahres zu befreien. Und dies war bei geschlossener Schneedecke ab 700m und Matsch auf den meisten Wegen keine leichte Aufgabe! Fleißig shuttelten die Ranger mit drei Bussen und zusätzlich der polarfuchs10 die Cacher an die Startpunkte der zuvor ausgearbeiteten Routen. Bei Sonnenschein und gefühlten +15° sammelten alle was das Zeug hielt –  schneebedingt aber unter erschwerten Bedingungen, was die Ausbeute dieses Jahr etwas schmälern sollte. Dennoch herrschte den ganzen Tag gute bis ausgelassene Stimmung.

Zwischendurch wurde sich auch immer wieder um Journalisten gekümmert, mal vor Ort, mal am Telefon, was der Aktions letztlich überregionale positive Presse von Bremerhaven über Köln bis in den BTX vom NDR einbrachte.

Abends dann in der Alm galt es die Schuhe zu trocknen, die leeren Mägen zu füllen, übers Cachen, Wandern und die Erlebnisse des Tages zu plaudern und natürlich auf die Verlosung zu warten.

Das Team der Alm bewirtete die Teilnehmer in der gewohnten flotten und freundlichen Art, so dass keiner lange auf Speis und Trank warten musste – auch hier einen herzlichen Dank. Immerhin waren alle 220 Plätze von Geocachern belegt. Nach der Verlosung, wo jeder Cito-Teilnehmer ein kleines oder auch großes Geschenk erhielt löste sich der Event dann langsam auf und ein erfolgreicher Tag wurde beendet.

DSCN1817 DSCN1816 DSCN1812 DSCN1806 DSCN1804

Frühjahrs-Putz 2016

Frühjahrs-CITO 2016: Ein kleiner Beitrag für die Natur!

Wie bereits 2015 fand das diesjährige Frühjahrs-CITO erneut auf dem Haxterberg statt. Ca. 25-30 Geocacher aus Nah und Fern halfen dieses Jahr mit. Die helfenden Hände kamen nicht nur aus Paderborn, Bielefeld und Verl, sondern auch aus Rheine und sogar aus Schweden.

Nach der obligatorischen kurzen Einführung schwärmten die Cacher in alle Himmelsrichtungen aus. Der Wetterbericht versprach eigentlich kühle Temperaturen ohne Regen. Das Wetter hielt sich tapfer bis kurz vor Schluss. Doch dann erwischte ein starker Regenschauer mit Hagel die Müllsammler, die noch unterwegs waren. Zum Glück sind Cacher hart im Nehmen und sind auf alles vorbereitet.

Insgesamt kamen ca. 15 Mülltüten mit allerhand Unrat zusammen.

Der Grillplatz hat uns erneut wieder mal nicht im Stich gelassen und ist immer für einen außergewöhnlichen Fund gut. Dieses Jahr war es ein großes blaues Sofa, das dort einfach mal in die Natur gestellt wurde. An anderer Stelle fand sich noch eine passende Matratze dazu. An den meisten Stellen lag aber der typische Wohlstandmüll: Verpackungsmaterial von Burger Ketten, Zigarettenschachteln, Flaschen (vor allem alkoholische Getränke) Zigarettenstummel, Schuhe, Decken, Radkappen, eine Sonnenbrille, T-Shirts, eine Hose, Spritzen, Marihuana-Tütchen ohne Inhalt, Bierdeckel und vieles mehr.

So wurde nicht jede Gruppe mit einem außergewöhnlichem Fund „belohnt“, da die Strecken teilweise doch recht sauber waren. Dies ist einerseits ein positives Zeichen, andererseits zeigt sich, dass die Aufräumaktionen weiterhin nicht überflüssig sind.

Zum Abschluss ging es für einen Teil der fleißigen Bienen noch spontan auf die Terrasse der Wolke 7. Ein Tisch war zwar nicht reserviert, aber Glück blieb uns erhalten und so konnten wir noch einen wind- und regengeschützten Platz unter dem Vorzelt ergattern. Just als wir uns setzten, kam die Sonne erneut heraus. So konnten wir die startenden und landenden Flugzeuge hinterherschauen und dabei Cachergeschichten austauschen und was Leckeres essen und trinken. Obwohl die lokalen Lokalitäten einen starken Andrang zu verzeichnen hatten, konnten die freundlichen Bedienungen alle unsere Wünsche und Sonderwünsche erfüllen.

Dieses war der erste Streich, doch der zweite…folgt im September. In dieser April-Woche verteilte bzw. verteilt Groundspeak an alle CITO-Teilnehmer ein Souvenir. Doch im Gegensatz zu den Jahren zuvor, bleibt es nicht bei einem CITO-Souvenir pro Jahr. Im Zeitraum 17.-25. September kann ein zweites CITO-Souvenir gesammelt werden. (Blog-Beitrag von Groundspeak) Ob wir im Herbst erneut ein CITO organisieren oder den Termin einem anderen Team offen halten, steht noch in den Sternen. Wenn Ihr Lust habt, ein CITO im Paderborner Raum zu organisieren, meldet Euch doch in den Kommentaren.

Am Ende des Beitrags möchten wir die Möglichkeit nutzen und uns bei allen Teilnehmern für Euer großes Engagement bedanken! Ohne Euren fleißigen Einsatz wäre ein CITO nicht machbar. Darüber hinaus war es nicht nur produktiv, sonder hat auch wieder viel Spaß gemacht! Vielen Dank an alle fleißigen Sammelbienen! Namentlich wollen wir uns vor allem bei Krümel PB bedanken, die uns bei der Verteilung der Müllsäcke mitunterstütz hat, wenn der Organisationsaufwand am Höchsten ist.